Schloss Aichberg
Ein Zuhause für die Kunst.
Zur Geschichte
Bewegte Geschichte.

Schloss Aichberg und die Ansiedlung Eichberg liegen zwischen Vorau und dem Fluss Lafnitz. Hier, an der Grenze zu Ungarn, wurde zu Ende des 12. Jahrhunderts mit der Errichtung eines Burgengürtels gegen kriegerische Einfälle aus dem Osten begonnen. Die ritterliche Familie der Aichberger war bis in das späte 14. Jahrhundert hier ansässig. Die weitere Geschichte des Schlosses war geprägt von kriegerischen Konflikten und Wirrnissen in der Region. Bei mehrfachen Einfällen der Türken im 16. und 17. Jahrhundert wurden Schloss und Dorf ausgeraubt und verwüstet. Die kostspieligen Aufbauarbeiten trieben die Schlossherren in den Ruin. Und es folgten zahlreiche Besitzerwechsel. Zwischen 1914 und 1918  wurde das Schloss zur Unterbringung galizischer Flüchtlinge genutzt. Im 2. Weltkrieg diente es als Zufluchtsort der Zivilbevölkerung und Quartier der deutschen Wehrmacht.

Retter in der Not.

1986 kam das Haus an Cajetan Gril und damit endlich zur Ruhe. Nach der Renovierung durch den umtriebigen Kunsthändler werden heute im Schloss Aichberg stets ungewöhnliche Ausstellungen gezeigt.
Ausstellung: Was bleibt ?
Gefundenes zur Geschichte eines Schlosses.

Laufende Ausstellung 2017: 29. Mai bis 23. Oktober, Sonntag: 10 bis 18 Uhr. Anhand von Objekten aus dem Haus wie auch aus der Umgebung versuchen wir das Wechselhafte geschehen um das Feste Haus Aichberg zu erzählen. es ist eine art 'work in progress' und kann in den darauffolgenden Jahren neues bringen. Eröffnung am Sonntag, 29. Mai 2017, 11.00 Uhr
Kontakt & Info
Mag. Cajetan Gril
Eichberg 1
A-8234 Rohrbach an der Lafnitz
Tel: +43 676 308 85 05

c.g@aichberg.at

Ausstellungsbesichtigung:
29. Mai - 23. Oktober 2017
Jeweils am Sonntag von 10.00 - 18.00 Uhr

Übernachtungen möglich in 2-Betten-Apartments von 72 m2, mit Frühstück
Preis: 60 € pro Person






Karte
Schloss Aichberg
Steiermark
Oststeiermark
Thermenland
Apfelland
Vulkanland
Burgenland
Österreich
Genuss Card