Burg Schlaining
Lernen auf der Friedensburg.
Zur Geschichte
Legendenumwobene Besitzer.

Burg Schlaining in der Nähe der Stadt Oberwart, liegt an einem ehemals strategisch wichtigen Punkt, an der Kreuzung mehrerer Handelsstraßen von Steinamanger (HU), Graz, Wiener Neustadt und Ödenburg. Der Name "Schlaining", der sich damals auf die Burg bezog, wird 1271 als "castrum Zloynuk" erstmals urkundlich erwähnt. 1271 war die Burg im Besitz der Güssinger Grafen. Im 15. Jahrhundert erwarb dann Andreas Baumkircher die Festung. Sein Name ist heutzutage in der Region von vielen Legenden umwoben - die sogenannte "Baumkircherfehde" (1469-1471) gegen Kaiser Friedrich III führte schließlich zu Baumkirchers Hinrichtung in Graz. Mitte des 16. Jahrhunderts kam sie in den herrschaftlichen Besitz der Familie Batthyány.
Europäisches Museum für Frieden
Ein Ort des Friedens.

Seit 1980 gehört die Burg dem Land Burgenland, ist als Museum eingerichtet und bietet zusätzlich mehrere Seminar- und Konferenzräume. 2001 wurde in Burg Schlaining das Zentrum des Österreichischen Studienzentrums für Frieden und Konfliktlösung (ÖSFK) eingerichtet. Das ÖSFK versteht sich als ein Ort der respektvollen Begegnung und des gemeinsamen Lernens.

Öffnungszeiten
Palmsonntag bis 31. Oktober
Di - So  09 - 17 Uhr (16 Uhr Kassaschluss)
Montag Ruhetag (außer an Feiertagen)
Führungen nur gegen Voranmeldung
(in Deutsch, Englisch und Ungarisch)

Preise
Erw/Einzeln € 9,00
Pensionisten & Erw.Gruppe (ab 10 Personen) € 6,00

Ermäßigungskarte € 4,50
(SchülerInnen, StudentInnen, Lehrlinge, Behinderte, Präsenz- u. Zivildiener, Jugendl. unter 18 J.)

SchülerInnen im Klassenverband  € 4,00
Familie  €  18,00 (Familien und Kinder bis 16 J.)

Aufpreis für Führung:
Erwachsene € 2,50 

Schüler € 1,50
Hochzeiten
Kontakt
Büro:
Baumkircher Gasse 1, A 7461 Stadtschlaining
Tel:   +43 3355 2201-30
Mob: +43 664 4300684
info@stadtschlaining.bgld.gv.at

Burg Schlaining
Rochusplatz 1, A 7461 Stadtschlaining
Tel: +43 3355 2306
museum@friedensburg.at
www.friedensburg.at
Karte
Burg Schlaining
Veranstaltungen
02. Nov. 2018    
Vernissage zur Fotoausstellung
18.00 Uhr
Vernissage zur Fotoausstellung
"Judentum im Burgenland - eine Spurensuche"
präsentiert von Evelyn Resch - kukma
im Rathaus Stadtschlaining
03. Nov. 2018    
Holocaust History Workshop
16.00 bis 20.00 Uhr
Holocaust History Workshop zur Gewaltprävention
mit Daniela Dadieu-Ebenbauer
im evang. Gemeindesaal Stadtschlaining
05. - 06. Nov. 2018    
"Friedenspädagogik lernen, lehren, leben"
in Zusammenarbeit mit dem Landesschulrat für Burgenland
und der Pädagogischen Hochschule Burgenland
Burg Schlaining
06. Nov. 2018    
Haydn-Konzert
19.30 Uhr
Konzert HAYDN Quartett
Carl Goldmark: Streichquintett op 9.
Carl Goldmark: Streichquartett op 8.
Burg Schlaining, Engelsaal
VV: € 15,- / AK: € 19,-
06. Nov. 2018    
Schweigemarsch
18.30 Uhr
Schweigemarsch durch das ehemalige jüdische Schlaining
Gedenken an die Shoa anlässlich "80 Jahre Reichspogrom-Nacht"
Treffpunkt: Friedensdenkmal, evangelischer Kirchenplatz Stadtschlaining
08. Nov. 2018    
Konzert QuartArt
19.30 Uhr
Konzert QuartArt
Klarinettenquartett
Helmut Hödl "Der Weg"
Burg Schlaining, Granarium
VV: € 15,- / AK: € 19,-
09. Nov. 2018    
Die Macht der bewegten Bilder
18.30 Uhr: "Die Macht der bewegten Bilder"
Gespräch: Kristina Schranz und Gerhard Krammer
19.30 Uhr: Filmvorführung "Die Stadt ohne Juden" mit Livemusik
Burg Schlaining, Granarium
Freie Spende
10. Nov. 2018    
Konzert Moritz Weiß Klezmer Trio
19.30 Uhr
Konzert Moritz Weiß Klezmer Trio
Burg Schlaining, Granarium
VV: € 15,- / AK: € 19,-

Kartenbestellung: Tourismusbüro Stadtschlaining
t: +43 3355 / 2201-30
e: info@stadtschlaining.com
KLANGherbst-Pass € 40,- (berechtigt zum Besuch aller Konzerte)
10 % Ermäßigungen: Club Ö1, AK-Card, 
Ö-Ticket

Steiermark
Oststeiermark
Thermenland
Apfelland
Vulkanland
Burgenland
Österreich
Genuss Card